DrSmile logo

Beschwerdefrei mit einer Kieferschiene

Kieferschienen oder auch Aufbissschienen sollten nicht mit einer unsichtbaren Zahnschiene zur Zahnkorrektur verwechselt werden. Mit einer Kieferschiene können eine Vielzahl körperlicher Beschwerden und Schmerzen, die ihren Ursprung im Kiefer haben, stark reduziert oder sogar komplett geheilt werden. Wann eine Kieferschiene sinnvoll ist und ob die Krankenkasse die Kosten einer Therapie übernimmt kannst Du hier erfahren.

Was ist eine Kieferschiene?

Die Kieferschiene wird zur Behandlung von einer sogenannten Craniomandibulären Dysfunktion (Störung des Kausystems), abgekürzt CMD-Erkrankung, wie Bruxismus (Zähneknirschen) oder auch bei Schlafproblemen eingesetzt. Anders als mit einer durchsichtigen Zahnschiene, die nur zur Korrektur einer Zahnfehlstellung dient, soll mit einer Kieferschiene eine Entspannung der Kaumuskulatur erreicht oder eine Fehlstellung des Kiefers korrigiert werden. Durch die Fehlbelastung der Kiefergelenke und Zähne kann es zu zahlreichen Schmerzen und Beschwerden in verschiedenen Körperregionen kommen. Eine Kieferschiene kann hier in vielen Fällen zu einer Harmonisierung der Bisslage und Kaumuskulatur führen und schlimmere Folgen verhindern.

Arten

Bei Kieferschienen wird zwischen zwei verschiedenen Arten unterschieden. So können sie einerseits ein therapeutisches Ziel wie z.B. die Korrektur einer Kieferfehlstellung verfolgen und andererseits als einfache Schutzschiene z.B. gegen Zähneknirschen eingesetzt werden. Die Schienen werden immer entsprechend der Ziele und Bedürfnisse des Patienten individuell angefertigt. 


Kieferschiene gegen Schmerzen

Mit einer Kieferschiene können bei einer CMD-Erkrankung viele Beschwerden wie Verspannungen, Kieferschmerzen, Kieferknacken, Zähneknirschen, Rückenschmerzen & Co. effektiv behandelt werden. Der Grund für die Symptome ist die zugrundeliegende Kieferfehlstellung. Da die Symptome bei einer CMD-Erkrankung allerdings sehr vielfältig sind, wird sie oftmals erst spät erkannt.

Kieferschiene gegen Tinnitus

Auch ein Tinnitus oder starke Kopfschmerzen können Folge einer Fehlstellung des Kiefergelenks sein. Grund dafür ist der geringe Abstand von Mittelohr und Kiefergelenk. Ist die Bisshöhe durch eine CMD-Erkrankung wie Zähneknirschen verschoben und der Unterkiefer nicht mehr ausreichend stabilisiert, verlagert sich der Gelenkkopf und es kommt zu Geräuschen. Wenn der Kopf des Kiefergelenks beim Schließen des Mundes nach hinten geschoben wird, entsteht ein starker Druck auf die zwei dazwischen liegenden Nerven. Die Folge davon können ein Tinnitus oder starke Kopfschmerzen sein. Eine Kieferschiene kann die Lösung sein. Sie sorgt dafür, dass die Gelenkköpfe wieder in ihre alte Position zurückgeschoben werden und den Druck auf die Nerven und somit den Tinnitus und Kopfschmerzen verhindern. 


Kieferschiene gegen Schnarchen & bei Schlafapnoe

Schnarchen ist keine Seltenheit und hat bis zu einem gewissen Grad auch keine gesundheitlichen Folgen. Das Schnarchen kommt durch die nachlassende Muskelstraffung während des Schlafes, was wiederum zu einer Verengung der oberen Atemwege und einer Beschleunigung des Atems führt. Es kommt zu einem Flattern was letztendlich das Schnarchgeräusch verursacht. Ist das Schnarchen so stark ausgeprägt, dass es zu einer Schlafapnoe, einem Atemstillstand des Schlafs, kommt handelt es sich um eine ernst zu nehmende Krankheit, die schlimme Folgen des Herz-Kreislaufsystems mit sich ziehen kann. 

Mit der sogenannten Unterkiefer-Protrusionsschiene wird der Kiefer nachts in Position gehalten oder nach vorne gezogen, sodass es zu keiner Verengung der Atemwege kommt und das Schnarchen und der Apnoeindex deutlich reduziert werden kann.

Kosten

Die Kosten für eine Kieferschiene variieren je nach Art und Material der Schiene und können mehrere 100€ betragen. Der Preis setzt sich aus den Fertigungskosten, den Materialkosten sowie dem Zahnarzthonorar zusammen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?


Ob die Krankenkasse eine Therapie mit einer Kieferschiene trägt, hängt immer mit der jeweiligen Erkrankung und Notwendigkeit der Schiene zusammen. Während die Anfertigung einer individuellen Kieferschiene bei einer notwendigen Behandlung von den gesetzlichen Krankenkassen teilweise übernommen wird, sind weitere Leistungen wie die Diagnosestellung und die Funktionstherapie oft selbst vom Patienten zu tragen. Vor Beginn einer Therapie sollte daher unbedingt die Zustimmung der jeweiligen Krankenkasse zur Kostenübernahme eingeholt werden. Die private Krankenkasse sowie einige Zahnzusatzversicherungen übernehmen in der Regel neben der Kieferschiene auch die weiteren Kosten für die Funktionsanalyse und -therapie. Aber auch hier lohnt es sich die Übernahme der Kosten bestätigen zu lassen um auf Nummer sicher zu gehen.

Reinigung

Die Reinigung und Pflege der Kieferschiene ist wichtig um Karies und andere Zahnerkrankungen zu verhindern. Die Schiene sollte zum Essen und Trinken herausgenommen werden. Nach dem Essen und vor dem erneuten Einsetzen der Schiene sollten die Zähne wenn möglich mit Zahncreme und Zahnbürste geputzt oder zumindest einmal gründlich mit Wasser gespült werden. Die Kieferschiene sollte ebenfalls einmal gründlich mit lauwarmem Wasser gereinigt werden. Je nach Material und Härtegrad können auch Gebissreiniger oder entsprechende Reinigungstabletten verwendet werden. Dies sollte aber vorher mit dem Arzt abgeklärt werden, um die Form und Funktion der Schienen nicht zu beschädigen.   

Die DrSmile Zahnschienen - Über uns

Wir bieten Dir eine geeignete Alternative zu festen oder losen Zahnspangen. Unsere durchsichtige Zahnschienen sind hervorragend für Erwachsene geeignet, denn sie kann problemlos und unauffällig im Berufs- sowie Privatleben getragen werden. Die Zahnkorrektur dauert dabei - je nach Ausgangssituation - nur wenige Monate.

Bei DrSmile gibt es keine versteckten Kosten. Das heißt, dass die Kosten der Zahnschiene von Anfang an klar kommuniziert und fixiert werden. Die Kosten für die Aligner richten sich nach der Komplexität der Zahnkorrektur. Dabei wird zwischen leichten, mittleren und komplexen Zahnfehlstellungen unterschieden. Unsichtbare Zahnschienen für leichte Fehlstellungen gibt es ab 33 € im Monat. Die Nachbehandlung übernehmen wir. 

Überzeuge Dich selbst von Deinem perfekten Lächeln. 

Kund*innen Feedback
4.7 / 5
Feedback ansehen
certificate
small-inverse-colorful-e7rghx
Unsere Zahnschienenarrow
Kontaktarrow
Folge uns
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon

©2021 DrSmile