DrSmile logo

Zahnfehlstellung: Hyperdontie

Zu viele Zähne im menschlichen Gebiss

Engstand verschobene ungerade Zähne Zahnfehlstellung Crowded teeth Testimonial

Was ist Hyperdontie?

Eine Hyperdontie oder auch Hyperodontie, beschreibt eine Zahnüberzahl, welche vorwiegend im bleibenden Gebiss auftritt. Zu viele Zähne im menschlichen Gebiss verhindern oft den Durchbruch weiterer Zähne und führen dadurch zu Zahnfehlstellungen. Von überzähligen Zähnen spricht man, sofern im Milchgebiss mehr als der üblichen 20 Zähne vorhanden sind und im bleibenden Gebiss mehr als 28 Zähne, zuzüglich der 4 Weisheitszähne. Generell kommen mehrere zusätzliche Zähne eher selten vor, oft ist bei einer Hyperdontie die Rede von einem einzigen zusätzlichen Zahn. 

Beim Aussehen der überzähligen Zähne gilt es zwischen eumorph und dysmorph zu unterscheiden. Als eumorph bezeichnet man Zähne, die dem Aussehen natürlicher Zähne entsprechen. Dysmorph, sind Zähne die beispielsweise durch Verwachsungen mit bestehenden Zähnen eine  atypische Form aufweisen.

Es gilt festzuhalten, dass eine Hyperdontie häufiger bei Männern auftritt und vermehrt in asiatischen Ländern. Viel verbreiteter als eine Zahnüberzahl ist jedoch generell eine Zahnunterzahl.

Welche Formen der Hyperdontie gibt es?

Mesiodentes

Die häufigste Form der Hyperdontie (50 % aller Fälle) ist der Zapfenzahn oder auch Mesiodens genannt. Dies ist ein fehlgebildeter Schneidezahn zwischen den oberen, mittleren Schneidezähnen. Er ist rundlich geformt und besitzt keine Schneidekante.

Paramolaren

Paramolaren sind überwiegend einwurzelige Zähne im Oberkiefer, welche sich zwischen den Backenzähnen (Molaren) befinden und oftmals mit ihnen verwachsen sind.

Distomolaren

Distomolaren wachsen sozusagen als zweite Weisheitszähne hinter den eigentlichen Weisheitszähnen. Oft finden sich dabei Verwachsungen im Bereich der Wurzeln mit den ursprünglichen Weisheitszähnen.

Kleidokraniale Dysplasie

Bei einer kleidokraniale Dysplasie tritt nicht nur ein Zahn doppelt auf, sondern gleich mehrere. Dies steht hierbei jedoch im Zusammenhang mit einem Defekt der Schlüsselbeine.

Kann man 36 Zähne haben?

Es gab 2019 sogar einen extremen Hyperdontie-Fall, bei dem ein 7-jähriger Junge 526 zusätzliche Zahnanlagen hatte. Das ist eine unglaubliche Anzahl, wenn man bedenkt, dass ein Milchgebiss normalerweise 20 Zähne fasst.

Ursachen einer Hyperdontie

Hyperdontie ist auf Vererbung und Entwicklungsstörungen wie Hyperaktivität der Zahnleiste während der Zahnentwicklung oder Zahnkeimspaltungen zurückzuführen. Auch Krankheiten wie Lippen-Gaumenspalten und das Klippel-Feil-Syndrom werden in diesem Zusammenhang genannt.

Folgen einer Hyperdontie

Eine Hyperdontie begünstigt eine Fehlstellung, insbesondere Zahnengstand. Durch den Zahnengstand wird die tägliche Zahnpflege beeinträchtigt und Zahnzwischenräume können nicht gründlich gereinigt werden. Folge davon sind wiederum Zahnfleischentzündungen. Zahnfleischentzündungen werden zusätzlich durch schief wachsende Zähne befördert, die dauerhaft die Schleimhaut im Mund reizen. Im schlimmsten Fall kann all dies zum Verlust gesunder Zähne führen. Ebenso können Probleme beim Sprechen oder Kauen auftreten.

Hyperdontie behandeln

Röntgenbild Gebiss

Bevor über die Behandlung einer Hyperdontie entschieden werden kann, ist es oftmals sinnvoll eine Röntgenaufnahme des Gebisses zu machen, um zu überprüfen, welche Zähne betroffen sind und um noch nicht durchgebrochene Zähne (retinierte Zähne) zu identifizieren. 

Bei einer Hyperdontie der Milchzähne, wird eine Hyperdontie Operation meist dringend empfohlen, damit keine fehlerhafte Gebissentwicklung oder Zahnverwachsungen im Kindesalter entstehen.

Bei einer Hyperdontie der bleibenden Zähne ist ein chirurgischer Eingriff nur notwendig, wenn der überzählige Zahn nicht richtig ausgebildet ist oder andere Zähne beeinträchtigt. Fügt sich der zusätzliche Zahn in die normale Zahnreihe der Erwachsenen ein und verursacht keine Schmerzen, raten Zahnärzte von einer Extraktion ab. Im Falle eines chirurgischen Eingriffs erfolgt im Anschluss eine Zahnbegradigung mittels fester Zahnspange oder Zahnschienen.

Was ist Hypodontie?

Hypodontie ist das Gegenteil der Hyperdontie. Während die Vorsilbe „hyper“ im Griechischen „übermäßig“ bedeutet, bedeutet „hypo“ sinngemäß „darunter“. Bei der Hypodontie spricht man also von einer angeborenen Zahnunterzahl. Fehlende oder nicht angelegte Zähne treten jedoch deutlich seltener auf als eine Zahnüberzahl (Hyperdontie).

Ready

steady

smile

  • DrSmile®️Partner-Praxis Eisenstadt
  • DrSmile®️Partner-Praxis Graz Jakomini
  • DrSmile®️Partner-Praxis Graz Lend
  • DrSmile® Partner-Praxis Hallein
  • DrSmile® Partner-Praxis Innsbruck Anichstraße
  • DrSmile®️Partner-Praxis Klagenfurt
  • DrSmile® Partner-Praxis St. Pölten
  • DrSmile®️ Partner-Praxis Villach
  • DrSmile® Partner-Praxis Völkermarkt
  • DrSmile®️Partner-Praxis Wien 1010
  • DrSmile® Partner-Praxis Wien 1040
  • DrSmile®️Partner-Praxis Wien 1090
  • DrSmile®️ Partner-Praxis Wien 1100
  • DrSmile®️ Partner-Praxis Wien 1110
  • DrSmile® Partner-Praxis Wien 1130
  • DrSmile®️Partner-Praxis Wien 1220
  • DrSmile®️ Partner-Praxis Wiener Neustadt Hauptplatz
  • DrSmile® Partner-Praxis Yspertal
Ekomi gold
Kund*innen Feedback
review-stars
4.7 / 5
Feedback ansehen
No Logo
small-inverse-colorful-e7rghx
Unsere Alignerarrow
Folge uns
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon
  • social icon

©2021 DrSmile